Starke Integrationshelfer unterstützen geflüchtete Menschen

Die Bea-Stiftung fördert Hilfe zur Selbsthilfe

 

PRO EHRENAMT hat zusammen mit der Bea-Stiftung das Seminar "Starke Integrationshelfer" ausgeschrieben und durchgeführt. Hierfür hatte die Bea-Stiftung im letzten Jahr Spenden gesammelt und somit konnte Vorstandsmitglied Klaus Bingel als Vertreter der Stiftung jetzt den Förderscheck über 7.316 Euro an die Verantwortlichen beim Netzwerk ANKOMMEN überreichen.

Ziel der Bea-Stiftung ist es stets, gemeinnützige Projekte zu unterstützen, die Menschen „Hilfe zur Selbsthilfe“ ermöglichen. Genau in diesem Sinne haben die 14 Teilnehmer des letztjährigen Seminars nun das Ziel vor Augen, Menschen mit Migrationshintergrund zu stärken und ihre Integration zu erleichtern. Natürlich hat das Thema „Corona“ auch hier seine Spuren hinterlassen. So wurden die Schulungen nicht wie ursprünglich geplant als Präsenz-, sondern teilweise auch als digitale Veranstaltungen durchgeführt, was auch ganz hervorragend funktioniert und viele interessante Anreize für künftige Lehrgänge dieser Art geschaffen hat.  

Die starken Integrationshelfer werden Menschen, die nach Deutschland gekommen sind, bei Besuchen von Ämtern, Behörden, Schulen, Ärzten und weiteren wichtigen Terminen begleiten. Ihre Kenntnisse der Fremdsprache sowie auch der kulturellen Gepflogenheiten ist wesentlich für Ihre Arbeit. Um für diese wichtige Integrationsarbeit gut gerüstet zu sein, benötigen Sie weitere Informationen und Kenntnisse, mit denen Sie die Neuankömmlinge möglichst optimal unterstützen können.

Die Weiterbildungen haben insgesamt 30 Stunden umfasst. Hinzu kamen Themen wie Institutionelles Wissen, Zusammenarbeit mit Ämtern und öffentlichen Einrichtungen, Nutzung von Netzwerken, Kommunikation, Regeln der Gesprächsführung, Umgang mit schwierigen Klienten, persönliche Verortung, professionelle Distanz, ausländerrechtliche Grundlagen, Grundwissen über Aufenthaltstitel. 

Projektpartner neben der Bea-Stiftung waren das Stadtteilbüro Alt-Saarbrücken, die Industrie und Handelskammer im Saarland (IHK Saarland), das Zuwanderungs- und Integrationsbüros der LHS Saarbrücken und das Netzwerk ANKOMMEN.

Ziel war es, vertiefende Kenntnisse für den Umgang und die praktische Arbeit mit Migranten zu vermitteln und auf die sich im Alltag stellenden Fragen mit praxisorientierten Methoden Antworten zu finden. Ein erster Lehrgang hatte schon 2019 stattgefunden. Damit sind jetzt 27 starke Integrationshelfer im Saarland ausgebildet und können ihre wichtigen Aufgaben erfüllen.

Informationen zu den starken Integrationshelfern beim Netzwerk ANKOMMEN, Tel. 0681/3799-264.


Diese Seite auf Facebook teilen


 
© 2011 PRO EHRENAMT > Startseite > Pro Ehrenamt > Aktuelles