mobisaar greift Ihnen unter die Arme!

Der Lotsen-Service ist jetzt auch im Landkreis Saarlouis angekommen - Vortrag im MGH Steinrausch

Von A nach B, und das trotz Krücken, Rollstuhl oder Rollator. Dabei hilft der Begleiter-Service von mobisaar. Darüber informierte die Projektkoordinatorin der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Pro Ehrenamt, Kristina Lemke, im Mehrgenerationenhaus Saarlouis-Steinrausch. Beim monatlichen offenen Frühstück erfuhren etwa 40 ältere Menschen Wesentliches über dieses Angebot. Hintergrund ist die demografische Entwicklung mit immer mehr Älteren.

Hinzu kommt, dass nahezu elf Prozent der Saarländer unter einer Behinderung leiden, einschließlich Seh- und Hörbehinderung. Mehr als die Hälfte davon ist in der Mobilität eingeschränkt, erläuterte Kristina Lemke. Um diesem Personenkreis Einkäufe zu erleichtern, Arztbesuche und Fahrten zu Veranstaltungen, bietet mobisaar ehrenamtliche Helfer als Lotsen an. Aber „die tragen keine Bierkästen oder große Kartons“, machte Lemke deutlich. Die Lotsen von mobisaar helfen nur beim Ein- und Ausstieg in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie während der Fahrt. Beispielsweise, wenn für Rollstuhlfahrer die Rampe im Bus ausgeklappt werden muss.
Mobisaar startete 2015 und ist ein Forschungsprojekt, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt wird. Seit Mai 2019 ist der Kreis Saarlouis mobisaar beigetreten. Der Service ist kostenlos. Es genügt ein Anruf mit Angabe des zu unterstützenden Termins. Auf Wunsch holen die Lotsen Fahrgäste von der Haustür ab und begleiten sie zum Zielort. Sie helfen beim Umsteigen, Bedienen der Fahrkartenautomaten und bei Problemen mit dem Fahrplan. Der mobisaar-Service ist werktags von 8 bis 18 Uhr verfügbar, und zwar im Regionalverband Saarbrücken, in den Landkreisen Saarlouis, Neunkirchen sowie im Saarpfalz-Kreis.
Lotsen können gebucht werden unter Telefon (0 68 98) 5 00 40 00.

Zietschrift


Diese Seite auf Facebook teilen


 
© 2011 PRO EHRENAMT > Startseite > Pro Ehrenamt > Aktuelles