In den letzten Wochen und Monaten kommen vermehrt Flüchtlinge aus Syrien, Somalia und Eritrea nach Deutschland und ins Saarland. Die Flüchtlinge werden jetzt nicht mehr in Lebach untergebracht, sondern sofort an saarländische Gemeinde weitergegeben. So sind derzeit 120 Flüchtlinge in Saarbrücken untergebracht, in der Saarbrücker Brauerstraße oder in der Albertstraße in Dudweiler. Das ehrenamtliche Netzwerk ANKOMMEN kümmert sich um die Flüchtlinge, hilft bei Behörderngängen, vermittelt erste Spracheindrücke, hilft bei der Wohnungssuche oder beim Zugang zum Sportverein. Vielfältige Aufgaben, die die Flüchtlinge zunächst nicht allein leisten können. 42 Ehrenamtler sind in unserem Saarbrücker Netzwerk eingebunden, zur Hälfte deutsche Staatsbürger, aber auch Menschen mit Migrationshintergrund, die schon seit Jahren hier Fuß gefasst haben.

Nach einer wichtigen Informationsphase gehen jetzt die Integrationshelfer gezielt auf die Flüchtlinge zu. Dem besseren Kennenlernen zuliebe hat man jetzt ein Begrüßungsfest in Dudweiler arrangiert, was die Netzwerker für die Flüchtlinge auf die Beine gestellt haben.

Nachdem in den letzten Jahren nur in Ausnahmefällen Flüchtlinge aus der Landesaufnahmestelle in die saarländischen Kommunen zugewiesen wurden, kommen nun wieder mehr Flüchtlinge in den Gemeinden an - auch in Saarbrücken.

Menschen, die selbst einmal als Flüchtlinge gekommen sind, haben die Erfahrung gemacht, wie wichtig eine Unterstützung und erste Orientierung gerade in der Anfangszeit ist. Eine ganze Reihe von ihnen ist offenbar bereit, mit diesen neuen Flüchtlingen die ersten Schritte zu gehen. Einige haben sich mit diesem Anliegen ausdrücklich an die LAG Pro Ehrenamt gewandt. Aber auch unter Deutschen gibt es ein Potenzial an Menschen, die sich gerne ehrenamtlich in der Flüchtlingsarbeit engagieren möchten. Auch diese sollen mit dem Projekt erreicht werden.

Flyer

Seit 2010 engagiert sich PRO EHRENAMT schon mit dem Seminar "Integration ist uns wichtig" für diese Frage. Nach den ersten beiden Jahren in Saarbrücken, ist das Seminar 2012 in Neunkirchen, 2013 in Saarlouis durchgeführt worden. 2014 wird der Standort  für das zehnwöchige Seminar Völklingen sein.

Dies ergänzt wunderbar das neue Programm in Saarbrücken.

Diese ehrenamtliche Arbeit muss aufgebaut, organisiert und mit den für die Unterbringung und Betreuung zuständigen Behörden und Verbänden abgestimmt werden. Außerdem brauchen Ehrenamtliche das notwendige Rüstzeug, um sich in den Angelegenheiten der Flüchtlinge qualifiziert einbringen zu können. Dafür sollen sie geschult werden.

Der Regionalverband Saarbrücken und die Landesarbeitsgemeinschaft PRO EHRENAMT e.V. geben eine Broschüre heraus, die über Fördermöglichkeiten von Projektarbeit informieren soll. Die Erarbeitung der regionalen und überregionalen Fördermöglcihkeiten haben Scharzad Farrokhzad und Martin Rüttgers übernommen. Gefördert wird ie Broschüre vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Die Projektarbeit in den Bereichen Demokratie, Toleranz und interkulturelle Sensibilisierung, Integration und Prävention gegen Rassismus und Rechtsextremismus soll in vielen Vereinen und Organisationen in Deutschland greifen, deshalb richtet sich die Broschüre an MultiplikatorInnen in Schulen, Vereinen, Jugendeinrichtungen, Weiterbildungsträger, Migrationsselbstorganisationen. Lehrer und Sozialpädagogen, Eltern und einflussreiche Akteursgruppen sollen informiert werden.

Dieses Dokument ist Teil des Lokalen Aktionsplans (LAP) des Regionalverbandes Saarbrücken, der aus dem Projekt des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mit dem Titel "Toleranz fördern, Kompetenz stärken" gefördert wird.

Broschüre

Regionalverband Saarbrücken, Stadt Völklingen und PRO EHRENAMT bieten jetzt einen Workshop an, in dem die Fördermöglichkeiten für Projektarbeit zu Demokratie, Toleranz und Integration beraten werden können.

Vereine und Organisationen aus diesem Bereich erhalten wertvolle Tipps und können sich auch allgemein zu diesem Thema informieren. Termin ist der  06.September 2013, von 14 - 17 in Saarbrücken und von 18 - 20 Uhr in Völklingen.

Einladung

 
© 2011 PRO EHRENAMT > Startseite > Projekte > Toleranz fördern, Kompetenz stärken