Landesregierung unterstützt das Mehrgenerationen-Projekt

Sozialminister Andreas Storm übergibt den Verwendungsbescheid


Freudig und aufgeregt nahm der Präsident von PRO EHRENAMT, Hans Joachim Müller, den Bewilligungsbescheid über 102 600 Euro von Sozialminister Andreas Storm entgegen.

Auch die anderen Vorstandsmitglieder und Mitarbeiter von PRO EHRENAMT verfolgten die Übergabe in einer kleinen Feierstunde in den Geschäftsräumen in der Nauwieser Straße 52 in Saarbrücken.

Der Präsident erläuterte das Werden und die Entwicklung der Projektidee, im ehemaligen Stadtbad Saarbrücken ein Bürgerzentrum zu schaffen. Die Gemeinschaftseinrichtungen für die Wohnbevölkerung in dem neuen Projekt, aber auch für die Besucher des Mehrgenerationenhauses bilden den Kern dieser gesellschaftspolitisch neuen Ausrichtung. PRO EHRENAMT wird dazu seine organisatorischen Aufgaben bündeln und erhält  zum ersten Mal eine richtige Heimstatt, das Bürgerzentrum Mühlenviertel. Die Geschäftsstelle der LAG PRO EHRENAMT, des Vereins Leben im Mühlenviertel, des Mehrgenerationenhauses und der Stiftung Bürgerengagement Saar sind dann unter einem Dach vereint.

Die Landesregierung unterstützt das Mehrgenerationen-Wohnprojekt im ehemaligen Stadtbad Saarbrücken mit einer Summe von 102 600 Euro für die Gemeinschaftseinrichtungen.

Das barrierefreie und behindertengerechte Projekt "Leben im Mühlenviertel - Wohnen, Arbeiten, Leben, mit alt und jung, mit und ohne Handicap" umfasst eine Mehrgenerationenwohnanlage, die Integration von Kinderbetreuung und Betreutem Wohnen. Die Bereitsstellung von verbilligten Wohnräumen für Studenten, die sich ehrenamtlich im Projekt engagieren, eine Tagespflege für demente Menschen und Wohnungen für behinderte Jugendliche. Zentrum werden aber die Gemeinschaftseinrichtungen werden, wo Treffen, Veranstaltungen, Internetcafe, Ruhezone, sportliche und künstlerische Aktivitäten stattfinden werden. Eine Cafe direkt bei der großen Denkmalgeschützten Zolnhofer-Mosikwand ist die Krönung dieser Planungen.

Dies ist ein Leuchtturmprojekt für das Saarland und sucht in dieser Ausprägung und Intensität Vergleichbares in der Bundesrepublik.

Damit ist für die Landesarbeitsgemeinschaft PRO EHRENAMT eine wesentliche Lücke in der Finanzierung des neuen Bürgerzentrums in der Richrad-Wagner-Straße/Mozartstraße geschlossen. Weitere Unterstützung kommen vom Bundesfamilienministerium und der ARD-Fernsehlotterie.

Der Verein "Leben im Mühlenviertel" ist mit der LAG PRO EHRENAMT in die Philosophie des Gebens und Nehmens eingebunden und wird auch mit vereinten Kräften das Zusammenleben im Bürgerzentrum Mühlenviertel umsetzen. Es werden Studenten dort wohnen, behinderte Menschen und Menschen verschiedener Altersgruppen. Eine KITA ist in diesem Komplex geplant und eine Pflegstation für ältere Menschen.

Wesentlich ist die ehrenamtliche Zusammenarbeit und die Unterstützung durch die vielen Kooperationspartner von PRO EHRENAMT , die jetzt schon im Mehrgenerationenhaus in der Ursulinentraße 22 aktiv sind. Unerlässlich auch die Funktion unserer "Kümmerer", die das Zusammenleben und Zusammenwirken wesentlich beeinflussen und steuern können.




Diese Seite auf Facebook teilen


 
© 2011 PRO EHRENAMT > Startseite > Pro Ehrenamt > Aktuelles