Wir wollen das Ehrenamt zukunftssicher machen

PRO EHRENAMT startet eine Offensive für mehr Bürgerengagement im Saarland



Es wird sehr oft und gerne positiv über das Ehrenamt im Saarland gesprochen. Es ist in der Tat auch mehr als bemerkenswert, was Menschen im Ehrenamt auf die Beine stellen. Immerhin engagieren sich 461.000 Menschen für die Mitmenschen, für die Natur, die Umwelt. Über alle Ehrenamtbereiche können wir einen ungeheuren Zusammenhalt in der saarländischen Gesellschaft konstatieren.

Ministerpräsident Tobias Hans hat in seiner ersten Regierungserklärung zwei Bereiche besonders in den Vordergrund gerückt, einmal die Digitalisierung im Land und zum anderen die Förderung des Ehrenamtes.

Wir freuen uns über diese Aussagen, allein es müssen jetzt auch Taten folgen.

Im Koalitionsvertrag der beiden Regierungsparteien war von der Entbürokratisierung des Ehrenamtes die Rede. Bisher ist dort noch keine Änderung oder Verbesserung eingetreten.

Es ist eher schlimmer geworden (siehe Datenschutzverordnung) als dass wir spürbare Erleichterungen feststellen können. Zwar hat die Regierung eine Task Force für das Ehrenamt zusammengerufen, also ein Expertengremium für das Bürgerengagement. Die dort angesprochenen Punkte sind aber nicht Gegenstand irgendwelcher Beratungen. Es ist ernüchternd.

PRO EHRENAMT startet jetzt eine Offensive für mehr Bürgerengagement

PRO EHRENAMT läßt nicht locker bei dem Vorstoß, das Ehrenamt in die saarländische Verfassung zu bringen.

Wir haben jetzt auch ganz konkrete Vorschläge für die Entbürokratisierung formuliert.

Für den anstehenden Kommunalwahlkampf haben wir sieben Wahlprüfsteine in die Hand der Menschen vor Ort, in den Gemeinden, in den Städten , an die politisch Verantwortlichen zu einer gepflegten Diskussion gegeben.

Wir haben konkrete Umsetzungsvorschläge für eine Internet-Plattform geliefert. Dazu haben wir eine Firma aus Berlin an Land gezogen, die uns die Grundstruktur für die Internet-Plattform (für 100 000 €) zur Verfügung gestellt hat. Seit zwei Jahren arbeiten wir gezielt an dieser digitalen Ehrenamtbörse, die für das Ehrenamt im Saarland einen unendlichen Zugewinn bedeuten könnte. Alle Bürger, Vereine, Organisationen, Gemeinden können sich einbringen, alle können davon profitieren. Unterm Strich ist das Ergebnis unserer Bemühungen ernüchternd: wir stehen weiterhin mit leeren Händen da.

Aufgrund der ausgiebigen Diskussionen der letzten Monate haben wir jetzt Zielsetzungen für das Bürgerengagement der Zukunft formuliert. Wir wollen das Ehrenamt zukunftssicher machen. Das Bürgerengagement ist gelebte Demokratie. Wir sind zu Diskussionen und Gesprächen jederzeit bereit.

Unsere Leser sollen sich auch zu Wort melden und Ihre Stellungnahmen abgeben.

Also eine sehr spannende und vielseitige Ausgabe unserer Ehrenamt-News, die uns zum Nachdenken bringen soll. Beziehen Sie Stellung, gerne auch kritisch. 

In dieser Ausgabe der Ehrenamt-News findet weiter der Natur- und Vogelschutzverein Bliesmengen-Bolchen viel Platz für ein tolles Projekt. Die Lebenshilfe Saarbrücken hat ein Konzept für begleitetes Wohnen in Familien entwickelt. Heinrich Wellner hat sein 200. Haus in Sri Lanka gebaut. Wir suchen für den Förderpreis Ehrenamt kreative und innovative Projekte. Die Lernpaten Saar beginnen bald wieder mit einer Qualifizierungsaufgabe. Der Verein ampulag für Menschen mit Arm- und Beinamputation feierte Geburtstag. Wir zeigen am Beispiel des Bürgerzentrums Mühlenviertel wie wichtig Konzentrationspunkte bei der Stadtentwicklung und dem Zusammenleben sind.

Also wieder ein spannendes Kapitel in der Ehrenamt-Geschichte für das Saarland.

Wenn auch Sie mal in den Ehrenamt-News präsentiert werden wollen, nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Ehrenamt-News 1 - 2019




Diese Seite auf Facebook teilen


 
© 2011 PRO EHRENAMT > Startseite > Pro Ehrenamt > Aktuelles