Im öffentlichen Nahverkehr im Saarland ist noch viel zu regeln

Die Informationsbroschüre zeigt viele neue Entwicklungen



Seit Anfang des Jahres 2016 wird der Begleitservice mobisaar für mobilitätseingeschränkte Personen im Saarland angeboten. Das Projekt mit einer Laufzeit von fünf Jahren wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert und von neun Partnern umgesetzt. Ziel ist es, allen Personen die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel zu ermöglichen und so deren Selbstständigkeit zu erhalten. Immer mehr Fahrgäste benötigen individuelle Hilfe, um ihre täglichen Wege zurückzulegen. Die mobisaar-Lotsen stehen Älteren bzw. Menschen mit Mobilitätseinschränkungen zur Seite, indem sie Unterstützung oder Orientierungshilfe bei der Fahrt mit Bus und Bahn geben. Auf Wunsch wird der Fahrgast an der Haltestelle oder Wohnungstür abgeholt und an den Wunschort begleitet. Der Aufgabenbereich der Lotsen umfasst u.a. den Kunden z. B. zum Arzt, zur Bank oder zu Verwandten und Freunden zu bringen und ihn auf Wunsch dort wieder abzuholen, Hilfestellung beim Ein-, Aus- oder Umsteigen sowie Unterstützung beim Bedienen der Fahrkartenautomaten.Der Lotsen-Dienst kann rechtzeitig vor Fahrtbeginn ganz bequem per Telefon 06898-500 4000, online unter www.mobisaar.de,per E-Mail unter mobisaar@saarvv.de oder über die mobisaar-App angefordert werden. Benötigt wird nur ein gültiger Fahrschein.

Broschüre




Diese Seite auf Facebook teilen


 
© 2011 PRO EHRENAMT > Startseite > Pro Ehrenamt > Aktuelles