Eine hohe Motivation bei dem MiMi-Absolventen

Gelungene Abschlussfeier des 50-stündigen Gesundheits-Lehrgangs



Die MiMi-Gesundheitsinitiative ist dieses Jahr erstmalig auch im Saarland gestartet. Das bundesweite Projekt, das vom Bundesministerium für Gesundheit gefördert wird und vom Ethnomedizinischem Zentrum entwickelt wurde, hat das Ziel die Teilhabe von Migrant/innen am deutschen Gesundheitssystem zu verbessern und somit auch ein besseres gesundheitliches Outcome für Migrant/innen zu erwirken.

17 Migrant/innen aus 11 verschiedenen Ländern sind in Saarbrücken zu Multiplikator/innen zu folgenden Themen geschult:    Das deutsche Gesundheitssystem, Impfschutz,  Frauen- und Müttergesundheit,    Kindergesundheit und Unfallprävention,  Seelische Gesundheit

Der Umfang dieser Schulung umfasste 50 Stunden und wurde von Expert/innen der jeweiligen Themen vermittelt. Nach der Ausbildung sind die Multiplikator/innen aktiv und vermitteln ihr Wissen kultursensibel und in ihren Muttersprachen an andere Migrant/innen. Dieser Ansatz ermöglicht es viele Menschen mit wichtigen Informationen zu versorgen, auch Personen, die aufgrund sprachlicher Barrieren sonst schwierig zu erreichen sind.

In den letzten zwei Monaten wurden durch diese Informationskampagne 200 Migrant/innen erreicht..

 Weitere Informationen erhalten Sie bei unserer Projektleiterin Layla Emmerich (Tel. 0681/3799264, Email l.emmerich@ankommen-saarland.de)

 

 




Diese Seite auf Facebook teilen


 
© 2011 PRO EHRENAMT > Startseite > Pro Ehrenamt > Aktuelles