Für und Wider beim "Deutschland-Dienst"

Freiwilligendienste müssen deutlich aufgewertet werden



Es gibt viele gute Gründe und Wege darüber nachzudenken, wie man die jungen Menschen an unsere Gesellschaft binden kann, um sich zu engagieren. Eine Dienstpflicht ist jedoch der absolut falsche Weg. Zahlreiche Sozialorganisationen in Deutschland und im Saarland haben nur gute Erfahrungen gemacht mit jungen Menschen in den Freiwilligendiensten. Sei in dem FSJ, JÖJ, FJ Kultur oder in den Bundesfreiwilligendiensten. Diese Stellen müssen auskömmlich finanziert werden, die Werbung für diese Stellen muss weiter ausgebaut werden. All dies muss Priorität haben vor Überlegungen zu einem verpflichtenden Dienst. Der verpflichtende Dienst ist ein Relikt aus den 60-er Jahren und die Vorstufe zur allgemeinen Wehrpflicht. Die Jugend ist heute besser ausgebildet, informieret und flexibler. Sie ist aber auch engagiert. Dies ist zu fördern. Die Aufgabe des Staates ist es die Freiheit zu garantieren und jugendgemäß zu handeln. Nein zur Dienstpflicht. Stärkung der Freiwilligkeit.

Pro und Contra




Diese Seite auf Facebook teilen


 
© 2011 PRO EHRENAMT > Startseite > Pro Ehrenamt > Aktuelles