Der neue OB lobt das freiwillige Engagement in Saarbrücken

Vielfältige Initiativen, Angebote und Aktivitäten in der Landeshauptstadt



Liebe Bürgerinnen und Bürger,

viele von Ihnen engagieren sich ehrenamtlich in unserer Stadt. Die zahlreichen Ehrenämter sorgen dafür, dass Saarbrücken noch ein wenig lebens- und liebenswerter wird. Deshalb möchte ich mich bei allen Saarbrückerinnen und Saarbrückern bedanken, die ihre Freizeit nutzen, um sich in unserer Stadt einzubringen, und andere Bürgerinnen und Bürger unterstützen.

Ein besonderer Dank gilt natürlich auch den Organisationen und Initiativen, die Interessierte zusammenbringen und eigene Ideen in die Entwicklung der Stadt einbringen. Es gibt zahlreiche Sportvereine, die wichtige Jugendarbeit in unserer Stadt leisten.

Wir haben soziale Initiativen wie zum Beispiel die Obdachlosenhilfen, die sich jetzt zur kalten Jahreszeit um Menschen ohne Wohnsitz kümmern. Auch Musikvereine gehören dazu, die für die fröhliche Stimmung auf Festen sorgen. Und den politisch Engagierten möchte ich ebenfalls danken. Da es nicht möglich ist, alle aufzählen, möchte ich Ihnen zumindest ein paar ehrenamtliche Initiativen vorstellen.

Feuerwehr und Flüchtlingshilfe

Ein Ehrenamt, das besonders wichtig für uns alle ist, bekleiden unsere Feuerwehrleute. Rund 750 Frauen und Männer der freiwilligen Feuerwehr sichern in unserer Stadt den Brandschutz und leisten schnell und kompetent Hilfe – rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr.

Um Menschen, die aus ihrem Land flüchten mussten, kümmern sich unter anderem die Landesarbeitsgemeinschaft Pro Ehrenamt e.V. und das Zuwanderungs- und Integrationsbüro (ZIB) der Landeshauptstadt mit all ihren Helferinnen und Helfern.

Zusammen haben sie das Netzwerk „Ankommen‟ aufgebaut, das geflüchteten Menschen Orientierung bietet und versucht, Alltagsprobleme gemeinsam zu lösen. Dazu bieten sie Deutschkurse und eine AG für Kultur- und Freizeitangebote an, außerdem gibt es Unterstützung im Bereich Ausbildung und Beruf.

Auch die Diakonie Saar hat vielfältige Einsatzmöglichkeiten für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer: von der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen über das Helfen in Sozialkaufhäusern bis hin zur Reisehilfe am Saarbrücker Bahnhof.

Auf gute Nachbarschaft
Die „Netzwerke gute Nachbarschaft‟ sind eine ehrenamtliche Initiative von älteren Bürgerinnen und Bürgern verschiedener Wohngebiete in Saarbrücken. Sie wollen das gegenseitige Kennenlernen durch gemeinsame Aktivitäten und regelmäßige Kontakte fördern und dadurch die Gemeinschaft in der Nachbarschaft wecken und pflegen.

Die Initiative wird begleitet vom Seniorenbeirat. Er vertritt die Interessen der älteren Saarbrückerinnen und Saarbrücker. Sollte es zwischen Nachbarn mal zum Streit kommen, können sie sich an die Saarbrücker Schiedsfrauen und Schiedsmänner wenden. Sie bemühen sich ehrenamtlich darum, in strittigen Situationen zwischen beteiligten Parteien zu vermitteln.

Für eine saubere Nachbarschaft sorgen Bürgerinitiativen wie „Sauberes Molschd“ und die „Initiative Nauwieser Viertel‟, die das Stadtbild immer wieder mit Aufräumaktionen von Müll befreien.

Kleiderspenden sind willkommene Hilfen

Schon einmalige materielle Hilfen sind eine große Unterstützung für bedürftige Menschen. Wenn Sie beim Aufräumen gut erhaltene Kleidung und Schuhe aussortieren, spenden Sie sie doch. Die Kleiderkammer Dudweiler der Arbeiterwohlfahrt (AWO) und die Kleiderkammer des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) freuen sich über jedes Kleidungsstück, das sie an Menschen in schwierigen sozialen Situationen schnell und unbürokratisch übergeben können.

All diese Ehrenämter und Initiativen sind nur ein kleiner Ausschnitt von dem, was Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, alles in unserer Stadt freiwillig leisten. Für Ihren Einsatz in Saarbrücken möchte ich mich herzlich bei Ihnen allen bedanken.

Ihr

Uwe Conradt




Diese Seite auf Facebook teilen


 
© 2011 PRO EHRENAMT > Startseite > Pro Ehrenamt > Aktuelles