Es muss sich im Ehrenamt etwas bewegen - politische Bestandsaufnahme

Gesprächsrunde mit dem SPD-Generalsekretär über die Zukunft des Bürgerengagements



Unser Bild zeigt Robert Theobald, Martin Erbelding und Hans Joachim Müller vom LAG-Vorstand mit dem SAPD-Generalsekretär Christian Petry (2.v.r.)

Eine ausführliche Besprechung fand heute am Dienstag im Bürgerzentrum Mühlenviertel seitens der LAG PRO EHRENAMT mit dem SPD Generalsekretär Christian Petry statt. Dabei wurden die derzeit aktuellen Themen im Ehrenamt wie "Entbürokratisierung des Ehrenamtes", "Ehrenamt in die Verfassung" analog den anderen südwestdeutschen Bundesländern und "Zukunft des Ehrenamtes" von allen seiten beleuchtet. Alle Vertreter waren sich einig, dass in diesen Themenfeldern noch weiter gearbeitet werden muss. So geht es bei der Entbürokratiserung zum Beispiel um die Erhöhung der Besteuerungspauschale, die den Verwaltungsaufwand bei Vereinen erheblich reduzieren würde. Auch wurde über Änderungen der Abgabenordnung, in der Form, dass die Tatbestände der Gemeinnützigkeit den gesellschaftlichen Entwicklungen angepasst werden sollten, damit mehr Initiativen als gemeinnützige Organsiation anerkannt werden.  Ausgiebig wurde auch die Frage dioskutiert, wie die Zukunftschancen für das Bürgerengagement im Saarland zu bewerten sind. Hier müssen neue Wege und neue Initiativen umgesetzt werden, um die positive Grundstimmung für das Ehrenamt zu stützen und auch zu stärken.  

 

Martin Erbelding




Diese Seite auf Facebook teilen


 
© 2011 PRO EHRENAMT > Startseite > Pro Ehrenamt > Aktuelles