Die Saarbrücker Herausforderung schafft Initiativen

Unterstützung für den Kinderschutzbund mit einem Partnerschaftsprojekt



Vertreter des A1 Netzwerkes und Kinderschutzbund(v.l.n.r. Katharina Frings, Helmut Kessler, Patrick Escher, Gerda Scheel, Sebastian Stief)

Mit einer symbolischen Schlüsselübergabe danken der Deutsche Kinderschutzbund, Ortsverband Saarbrücken, und die Saarbrücker Herausforderung den Unternehmen Rolladen Kessler, Schlüssel Neisius und Malerbetrieb Stief für ihr Engagement zugunsten des Kinderschutzbundes

In den vergangenen Wochen wurden die Räumlichkeiten des Kinderschutzbundes von der Firma Schlüssel Neisius mit einer neuen Schließanlage ausgestattet. Zum Kinderfest im Deutsch-Französischen Garten stellte das Unternehmen Rolladen Kessler einen Messestand und zwei Roll-Up Banner her und bereits jetzt gibt es die Zusage von Maler Stief, in den Herbstferien die Räumlichkeiten des Vereines mit einem neuen Anstrich zu versehen.

Unternehmerisches Engagement und gemeinnützige Organisationen zusammenzuführen ist die Aufgabe der Saarbrücker Herausforderung. Aus den Niederlanden stammt das Konzept dazu und Saarbrücken ist deutschlandweit der erste Standort, an dem die Initiative ausprobiert wird. Mit Erfolg. Durch die größtenteils auf ehrenamtlichen Schultern ruhende Arbeit des Kinderschutzbundes sind die Ressourcen für Instandhaltung und Weiterentwicklung von Projekten eingeschränkt.

Die Herangehensweise der Initiative passt gut ins Saarland: ein Netzwerk aus engagierten Unternehmen greift die Fragen und Bedarfe von gemeinnützigen Organisationen, Vereinen und Initiativen auf. Sie treffen sich mehrmals im Jahr und prüfen konkrete Vorschläge für Kooperationsvorhaben gemeinnütziger Organisationen – und stellen anschließend die Verbindung zu passenden Unternehmen in der Stadt her, die die jeweilige Herausforderung annehmen, sprich: das Projekt realisieren.

Die Kooperationsvorhaben müssen in einem überschaubaren Zeitrahmen für die engagierten Unternehmen realisierbar sein. Unternehmen machen dies möglich mit Sachspenden und Logistik, mit Pro-bono-Leistungen und Anpackprojekten von Teams, mit Zeitspenden für Menschen in schwierigen Lebenslagen, mit dem Einsatz ihrer speziellen Fachkompetenz für die Anliegen gemeinnütziger Organisationen oder indem sie bei Qualifizierung, Beschäftigung und Ausbildung helfen. 

„Wir freuen uns sehr, mit einem überschaubaren Einsatz unserer Arbeitszeit, Gutes tun zu können in unserer Stadt", sagt Patrick Escher Geschäftsführer von Schlüssel Neisius GmbH und Christoph Bauer ergänzt „wir hätten die Renovierung wenn überhaupt erst im kommenden Jahr angehen können und sind damit einen Riesenschritt weiter".




Diese Seite auf Facebook teilen


 
© 2011 PRO EHRENAMT > Startseite > Pro Ehrenamt > Aktuelles