PRO EHRENAMT ruft zur Vernunft auf bei AHA

Die Auswirkungen für eine erneute Erhöhung der Infektionszahlen sind beträchtlich

Die LAG PRO EHRENAMT befürchtet, aufgrund der aktuell vorliegenden neuen Infektionszahlen, eine erneute Verschärfung der Corona Regelungen. Dies würde das für die Saarländer uind Saarländerinnen wichtige Vereinsleben im Saarland erneut in hohem Maße beinträchtigen und das Leben der Menschen negativ beeinflussen. (siehe Auswirkungen auf das Vereinsleben in der ersten Phase der Pandemie)

In der Hochphase der Covid-19 Pandemi ist das Vereinsleben im Saarland fast gänzlich zum Erliegen gekommen. Dies führte nicht nur zu erheblichen finanziellen Verlusten bei vielen Vereinen. Viel gravierender war jedoch der Verlust  der sozialen Kontakte durch die fehlende Vereinsarbeit. Eine Vielzahl sozialer Aufgaben für hilfebedürftige Menschen musste ebenfalls eingestellt werden. Das saarländische Vereinsleben ist von enormer Bedeutung für den sozialen Frieden und für das Miteinander. Fehlende soziale Kontakte können zu körperlichen und physischen Erkrankungen führen. Die LAG bittet daher die Menschen, sich an Hygiene- und Abstandsregeln zu halten.

Infektionszahlen so hoch wie seit Mai nicht mehr : Die Corona-Fälle nehmen bundesweit wieder zu. Allein in den vergangenen 24 Stunden wurden den Gesundheitsämtern laut Robert Koch-Institut 870 neue Infektionen gemeldet. Gestern hatten die Behörden mehr als 900 neue Corona-Fälle registriert. Das ist die höchste Zahl seit Mai.

htw-Untersuchung


Diese Seite auf Facebook teilen


 
© 2011 PRO EHRENAMT > Startseite > Pro Ehrenamt > Aktuelles