Sieger 2011

Die Sieger mit der neuen Ministerpräsidentin

Da rockt die Staatskanzlei 

Förderpreis Ehrenamt für engagierte Projekte zum sechsten Mal vergeben

Zum 15.Geburtstag von PRO EHRENAMT war die Preisverleihung für die Preisträger des Förderpreises 2011 in die Staatskanzlei an der Ludwigskirche gelegt worden.

Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer hob in ihrer Laudatio das hohe Engagement und die orginellen Projekte heraus, die einen Beweis für den hohen Stellenwert des Bürgerengagements darstellt.

Die Jury hatte für die sechs Preisträger (mit je 1000 €) die Qual der Wahl. 26 Vereine, Gruppen und Organisationen haben sich um den Förderpreis Ehrenamt 2011 beworben.

Das ehrenamtliche Engagement der Bürgerinnen und Bürger in Vereinen, Selbsthilfegruppen und Initiativen ist eine wichtige Stütze in unserer Gesellschaft. Deshalb sollen innovative und richtungsweisende Konzepte mit Vorbildcharakter in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gerückt werden.

Im Bereich Engagierte Jugend ist das Ferien -Programm des TV St.Wendel „Sport für Kinder“ ausgezeichnet worden.

Das Angebot richtet sich an 180 Kinder zwischen 6 und 12 Jahren, die täglich vier Stunden unter Aufsicht von 25 qualifizierten Übungsleitern Sport treiben.

Der innovative Charakter des Projekts besteht auch darin, dass körperliche Bewegung und soziales Lernen von Teamgeist in einer sonst bewegungsarmer Zeit zwischen den Feiertagen angeboten werden.

Ein weiterer Preis in dieser Kategorie ging an Fresh TV mit 10 jungen Redakteuren.

Das Projekt zeigt in beeindruckender Weise, wie Jugendliche Informationen, Nachrichten, Tipps und Musik zusammentragen und für Jugendliche als regelmäßige Videoclips im Internet zugänglich machen.

Ein besonderes Sozialprojekt stellt die Malteser Jugend vor und wurde ausgezeichnet „Wir geben HUNDert Prozent“.

Es handelt sich hier um ein Projekt mit engagierten Projektleitern und zahlreichen hilfsbereiten Jugendlichen. Durch dieses Projekt haben die Jugendlichen hohe soziale Verantwortung gezeigt. Auch im Namen und durch die Schreibweise des Projekttitels „Wir geben HUNDert%“ kommt das Engagement und das Ziel der Aktion zum Ausdruck.

Im Bereich innovatives Engagement, das mehr für den Erwachsenenbereich gilt, kamen folgende Projekte auf die Siegerränge:

Das dörfliche Kooperationsprojekt des Vereins für Heimatkunde Alsweiler e. V. und es Hiwwelhausvereins Alsweiler e. V. Das Hiwwelhaus in Alsweiler (Gemeinde Marpingen) ist eines der ältesten Bauernhäuser des Saarlandes aus dem Jahre 1712. 1998 wurde es komplett renoviert und wird seitdem von den beiden Vereinen mit Leben gefüllt: Im Multifunktionsraum werden kulturelle Veranstaltungen angeboten, z.B. Kleinkunstveranstaltungen, Lesungen und Ausstellungen, sowohl von professionellen Künstlern als auch von Hobbykünstlern. Die Bürger von Alsweiler haben das Heft in die Hand genommen und gestalten ihr Dorfleben neu.

Der interkulturelle Verein „Miteinander leben lernen“ aus Merzig wurde 1999 für Menschen aus den Nachfolgestaaten der Sowjetunion und anderen Staaten Mittel- und Osteuropas gegründet. Er hat sich aber schnell geöffnet für Menschen aller Nationalitäten. Herzstück des Vereins ist die Gruppe Nadezda (zu deutsch: Hoffnung), die mit 20 Personen ehrenamtlich das gesamte Programm entwickelt und durchführt.

Der sechste Preisträger HeartChor Saar setzt sich für die musikalische Zusammenarbeit zwischen jüngeren und älteren Menschen ein.

Zusammen bringen es die neunzehn Frauen und zwölf Männer auf 2200 Jahre (zwischen 60 und 84 Jahren).

Die Teilnehmer des Chores wollen nicht zum alten Eisen zählen, sie wollen aktiv sein und haben das bei der Preisverleihung auch eindrucksvoll unter Beweis gestellt: „Let’s rock it“. (siehe Bericht)

Der nächste Förderpreis Ehrenamt wird 2013 vergeben.


Diese Seite auf Facebook teilen


 
© 2011 PRO EHRENAMT > Startseite > Anerkennung > Förderpreis Ehrenamt > Sieger 2011