Seniorensicherheits - BeraterInnen

Ausbildung zu Seniorensicherheitsberaterinnen und -berater - Termin: 2. Halbjahr


Verkehrssicherheit für Senioren

Landesseniorenbeirat und die Landespolizei-Direktion haben in einem gemeinsamen Projekt für mehr Sicherheit im Straßenverkehr geworben.

Diese Initiative wurde jetzt in Dillingen vorgestellt.

Siehe Beitrag


Die Qualifizierungsmaßnahme

Ältere Menschen empfinden Kriminalität oft als persönliche Bedrohung. Gefahren älterer Menschen im Straßenverkehr werden oft gering geschätzt. Wichtiges Ziel ist es, Lösungsmöglichkeiten und kompetente Hilfestellung über Gefahren in allen Lebensbereichen zu vermitteln. Im Saarland leben 120 000 Männer und 160 000 Frauen über 60 Jahre, die Zahl steigt mit jedem Jahr.

Zusammen mit dem Landesseniorenbeirat, der Landespolizeidirektion und dem Landeskriminalamt wollen wir bei PRO EHRENAMT einen Ausbildungs- und Projekt-Standort in Saarbrücken aufbauen. Bislang gibt es im Saarland in Merzig, Friedrichsthal und Völklingen solche Projekte.

Wir suchen Personen die sich zu „Seniorensicherheitsberaterinnen und -beratern“ ausbilden lassen wollen. Dazu wollen wir ehrenamtliche Menschen finden, die für die eigene Generation Partner und Multiplikator bei der Kriminalitätsvorbeugung und Verkehrssicherheit sein können. Sie sollen eine auf diese Zielgruppe ausgerichtete Beratung mittels Vorträgen durchführen.

Welche Voraussetzungen sollten Sie mitbringen:

  • Sie sind bereit, sich für die Belange Ihrer Mitmenschen einzusetzen
  • Sie geben das bei uns erworbene Wissen in Vorträgen an andere weiter
  • Sie übernehmen diese verantwortungsvolle Tätigkeit freiwillig und ohne Entgelt
  • Sie sind offen, selbstbewusst und kontaktfreudig
  • Sie können in dem Projektteam eigene Initiativen ergreifen und umsetzen
  • Sie sind nicht vorbestraft und können einen guten Leumund nachweisen

Staatssekretär Müllenbach übergab die Zertifikate für die Seniorensicherheitsberater


Diese Seite auf Facebook teilen