Pro Ehrenamt - Newsdetail

Mit 84 Jahren noch überaus aktiv im Ehrenamt

Erich Künzer ist fast 60 Jahre in vielen Bereichen mit dabei



Erich Künzer und sein Sohn Frank

Erich Künzer hat sich sein ganzes Berufs- und Rentnerleben ehrenamtlich engagiert. Ende 2019 soll Schluss sein. Dann wäre er 86 Jahre und hätte 60 Jahre lang ununterbrochen mindestens ein Ehrenamt ausgefüllt. Das ist eine außergewöhnliche „Karriere“ findet sein Sohn Frank und glaubt noch nicht so recht an seinen endgültigen Ausstieg aus der freiwilligen Tätigkeit: „Vielleicht machte er ja noch weiter, bis er 90 ist!“

Begonnen hat alles 1960. „Nach dem Studium und mit dem Einstieg ins Berufsleben war es mir wichtig, mich auch neben dem Job einzubringen“, berichtet Erich Künzer. „Die Versicherungsbranche, in der ich tätig war, hatte nicht immer den besten Ruf in der Gesellschaft. Umso wichtiger erschien es mir, mich in einem Berufsverband zu engagieren – um Leumund und Qualität der Branche zu verbessern, aber auch, um Kollegen zu helfen. Ich sah mich weniger als Einzelkämpfer, sondern lieber als Teil eines Ganzen, indem man sich gegenseitig unterstützt.“

Es kamen so einige Ehrenämter zusammen, die er teilweise parallel ausführt – u.a. für den Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute e.V., den Verein für Versicherungs-Wissenschaft und -Praxis im Saarland e.V. oder das Berufsbildungswerk der Deutschen Versicherungswirtschaft.

Mit 84 Jahren noch im Prüfungsausschuss aktiv. 

Für seinen Sohn Frank ist dieses jahrzehntelange, gesellschaftliche Engagement gar nicht hoch genug zu bewerten: „Mein Vater hat schließlich parallel dazu als selbstständiger Inhaber eine große Versicherungs-Generalagentur die Brötchen für seine Familie verdient. Aus den Hobbys seiner drei Söhne entstanden zudem weitere Anfragen, sich zu engagieren, denen er ebenfalls nachkam. Er war ehrenamtlich in einem großen Saarbrücker Sportverein im Turnrat (TB St.Johann), im Vorstand der Handball-Abteilung. 

So war es für Erich Künzer auch keine Frage, seine Ehrenämter nach Beendigung seiner beruflichen Tätigkeit fortzuführen. Was er selbst wohl nicht gedacht hätte, ist, dass er noch heute – mit 84 Jahren – die ehrenamtliche Tätigkeit als Prüfer für junge Menschen ausführt, die sich zum Versicherungsfachmann/-frau ausbilden lassen wollen. Drei Tage im Monat ist er dazu bei der IHK Rhein-Neckar in Wiesloch und  bei der IHK Saarland im Einsatz

Der Sohn traut dem Braten nicht so recht: „Mein Vater wird dem Ruf ‚Erich, wenn wir Dich brauchen, springst Du doch ein!’ wahrscheinlich immer folgen, dafür hat er zu viel Verantwortungsgefühl. Ich bin aber der Meinung, dass 60 Jahre Ehrenamt genug sein darf – diese Leistung ist allen Ehren Wert.“





Ausdrucken  Fenster schließen