Pro Ehrenamt - Newsdetail

Lernpaten geben viel Aufmerksamkeit und Zuwendung

Kleine, feine Feierstunde bei der Übergabe der Zertifikate in Lebach



Die Nachfrage an Lernpaten ist weiterhin sehr groß seit der Initiierung im April vergangenen Jahres.  Bereits die beiden ersten Qualifizierungslehrgänge waren binnen 48 Stunden ausgebucht. 65 Lernpaten sind bereits im Einsatz und arbeiten mit den Kindern und Jugendlichen in den Schulen vor Ort zusammen.  Wichtig ist es, über Kinder in schwierigen Lebenssituationen, Werte und Normen, Kindeswohlbedingungen, entwicklungs-psychologische Grundlagen, die Schulsituation, aber auch über Gesprächsführung, die Rolle des Lernpaten und die Motivation für eine spätere Berufsfindung der Jugendlichen zu sprechen und Bescheid zu wissen. Es geht insbesondere darum, Kinder aus benachteiligten, einkommensschwachen oder schwierigen Familienverhältnissen zu fördern und zu stärken, eine solide Schulausbildung zu absolvieren.

Bei einer Feierstunde im Lebacher Rathaus hat Bürgermeister Klauspeter Brill die gesellschaftliche Bedeutung der Lernpaten herausgestellt. „die Lernpaten zeigen einen Hoffnungsschimmer für die weitere Zukunft von jungen Menschen hin zu einem ordentlichen Bildungsabschluss“. Hans Joachim Müller, der mit der Landesarbeitsgemeinschaft PRO EHRENAMT und der Stiftung Bürgerengagement Saar Initiator und Motor des Projekts ist, freut sich über die gute Resonanz der Lernpatentätigkeit bei Eltern und Lehrern. Die Initiative wird von der IHK und der HWK des Saarlandes maßgeblich gefördert. Jürgen Tilk vom IHK-Ausbildungszentrum sieht in den Lernpaten ein wichtiger Faktor für die zukünftige Fachkräfteförderung, denn wir brauchen in Zukunft jeden Jugendlichen im Handwerk und in der Industrie. Die kleine Feierstunde in Lebach umrahmte Eddi Zauberfinger mit besinnlichen und nachhaltigen Liedern, die genau zur Thematik passten.

Folgende Lernpaten haben das Zertifikat erhalten: Ulrike Bellion Saarlouis), Eugenio Donatus (Saarbrücken), Rita Keller (Lebach), Ursula Koster (Heusweiler), Ruth Ludigs (Heusweiler), Reinhard Motsch (Dudweiler),  Elke Wagner  (Lebach), Andrea Welsch (Schmelz), Cornelia Wörner (Saarbrücken), Kerstin Neufang (Saarbrücken), Bernadette Krein (Saarlouis), Maria Reiner (Saarlouis) Und Henning Ohlig (Nalbach).





Ausdrucken  Fenster schließen