Pro Ehrenamt - Newsdetail

Durch mobisaar ein Stück Lebensqualität dazu

Die Lotsen haben eine zentrale Funktion im Öffentlichen Nahverkehr



Für ältere oder mobilitätseingeschränkte Menschen ist die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel nicht immer einfach. Fahrkartenautomaten erscheinen kompliziert, die richtige Verbindung nicht auf Anhieb erkennbar. Auch das Ein- und Aussteigen kann unter Umständen zu einer Hürde werden. Doch das muss nicht so sein. Im Projekt „mobisaar“ setzen sich Bürger dafür ein, Menschen bis ins hohe Alter in ihrer Mobilität zu unterstützen. Herzstück des Projektes ist ein kostenloser Lotsenservice, der Menschen bei der Nutzung von Bus und Bahn unterstützt. 

Denise Pressmann ist begeistert von diesem Service. Die 55-Jährigen Bübingerin ist stark seheingeschränkt. Bus und Saarbahn fahren, kommt für sie ohne Begleitung nicht infrage: „Gerade wenn viel Betrieb ist, finde ich mich alleine nicht zurecht.“

Seit es den mobisaar-Lotsendienst gibt, ist Pressmann wieder mobil. Regelmäßig fährt sie mit der Saarbahn nach Saarbrücken, für Besorgungen, Arztbesuche oder auch einen Besuch im Café. „Es ist ein gutes Gefühl, zu wissen, dass mir jemand hilft und dass ich an mein Ziel komme“, freut sich Pressmann. „Und es klappt ganz toll.  Die mobisaar-Lotsen sind sehr freundlich und immer pünktlich.“

Heute wird Pressmann von der 35-Jährigen mobisaar-Lotsin Dzoara Santoyo begleitet. Sie hilft beim Ein- und Aussteigen in die Saarbahn. Santoyo ist als Ehrenamtlerin von LAG Pro Ehrenamt e. V. für das Projekt „mobisaar“ im Einsatz. „Es ist eine Arbeit, für die man viel Dankbarkeit zurückbekommt“, sagt Santoyo. Als mobisaar-Lotsin kann ich Menschen echte Alltagshilfe bieten. Das empfinde ich als große Bereicherung.“

Insgesamt 50 hauptamtliche mobisaar-Lotsen sind derzeit von Montag bis Freitag zwischen 8 Uhr und 18 Uhr im Regionalverband Saarbrücken, im Saarpfalz-Kreis und im Landkreis Neunkirchen für mobisaar im Einsatz. Sie sind bei Neue Arbeit Saar gGmbH, Gemeinnützige kommunale Gesellschaft für Beschäftigung und Qualifizierung St. Ingbert mbH und dem Diakonischen Werk an der Saar beschäftigt. Daneben gibt es die ehrenamtliche Lotsen, die von LAG Pro Ehrenamt e. V., Sozialverband VdK Saarland sowie der Bahnhofsmission betreut werden und insbesondere in den ländlichen Regionen den mobisaar-Service anbieten. Alle Lotsen, ob haupt- oder ehrenamtlich, werden ausgebildet und geschult. Der Lotsen-Dienst kann rechtzeitig vor Fahrtbeginn ganz bequem per Telefon 06898-500 4000, online unter www.mobisaar.de oder per App angefordert werden. Benötigt wird nur ein gültiger Fahrschein.

„mobisaar“ setzt dabei auf moderne Technik, die die Mobilitätslotsen automatisch einteilt: die App erkennt, welche Lotsen zur Verfügung stehen und dirigiert sie zu den Fahrgästen.

„mobisaar“ wurde Ende 2015 gestartet als eines der fünf Sieger-Projekte des BMBF-Wettbewerbs „Innovationen für Kommunen und Regionen im demografischen Wandel (InnovaKomm)“. Es kann auf wertvolle Vorarbeiten des ebenfalls vom Bundesforschungsministeriums geförderten und von der Saarbahn GmbH koordinierten Projektes „mobia“ zurückgreifen: „mobia“ war 2013/14 Preisträger im Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ und in 2015 Gewinner des Deutschen Alterspreises der Robert-Bosch-Stiftung.

Zum Projekt “mobisaar“

Im Projekt „mobisaar“ sind neun Partner gemeinsam auf dem Weg; Menschen bis ins hohe Alter in ihrer selbstständigen Mobilität zu unterstützen. Kernelement ist ein kostenloser Lotsen-Service, der mobilitätseingeschränkten Menschen die Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) erleichtert.

Sukzessive sollen weitere Landkreise in das Projekt einbezogen werden, so dass ab April 2019 ein saarlandweites Angebot vorhanden ist.

Neun Projektpartner sind: Die Saarbahn GmbH (Verbundkoordination), das Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft (iso) e.V., das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, die B2M Software GmbH, der Saarländische Nahverkehrs-Service GmbH, die Neue Arbeit Saar GmbH, der Sozialverband VdK Saarland e.V., die Landesarbeitsgemeinschaft PRO EHRENAMT E. V. und das DIAKONISCHE WERK AN DER SAAR GMBH/Bahnhofsmission.

Weitere Informationen gibt es unter www.mobisaar.dehttp://www.mobisaar.dehttp://www.mobisaar.de.

Wenn Sie mobisaar-Lotse werden wollen, nehmen Sie Kontakt auf mit der PRO EHRENAMT-Mitarbeiterin  Kristina Lemke , Tel. 0681/93859-743, email mobisaar@pro-ehrenamt.de 





Ausdrucken  Fenster schließen