Bischmisheim ehrt Karl Friedrich Schinkel

Repräsentative Stele wird am 26. September vor Schinkelkirche eingeweiht


Bischmisheim und  die evangelische Kirchengemeinde können sich schon jetzt auf den 26. September freuen. An diesem Sonntag wird der Ort um eine kleine, aber feine Attraktion reicher werden. Im Anschluss an den traditionellen 10.00 Uhr-Gottesdienst wird gegen 11.00 Uhr am Treppenaufgang zum Kirchhof eine repräsentative Stahl-Stele feierlich enthüllt. Sie ehrt zum einen den bedeutenden Architekten Karl Friedrich Schinkel (1781-1843), zum anderen würdigt sie die Bedeutung des 1822-24 entstandenen Bischmisheimer Schinkelbaus.

Die Stele wird im Rahmen der Aktion "Erinnerungsorte" der „Saarländischen Gesellschaft für Kulturpolitik e.V.“  aufgestellt. Die Mittel für die Stele werden von der Landeshauptstadt Saarbrücken  bereitgestellt, deren Fundamentierung und Aufstellung von der Firma Peter Gross aus St. Ingbert gesponsert. Die Projektreihe „Erinnerungsorte“ , initiert von KuPo-Vorstandsmitglied Prof. Dr. Peter Winterhoff-Spurk, stellt  wichtige Persönlichkeiten und prominente Kulturorte im Saarland „als Ankerpunkte saarländischer Identität“ in den Vordergrund .  




Diese Seite auf Facebook teilen


 
© 2011 PRO EHRENAMT > Startseite > Pro Ehrenamt > Aktuelles