Das Mehrgenerationen-Wohnkonzept

Das Mühlenviertel gewinnt an Qualität



Das alte Stadtbad (Kaiser-Friedrich-Bad) in Saarbrücken steht nur noch als Gerippe in der Richard-Wagner-Straße. Der Investor Franz-Josef Laux und Architekt Henning Freese haben ein Konzept für die Umgestaltung geplant, das die Außenmauern (die Silhouette) erhält, die Gebäudeteile entkernt und dann einer gründlichen und modernen, energetischen Nutzung zuführt.

Die Landesarbeitsgemeinschaft PRO EHRENAMT hat mit dem Investor die Nutzung der Kleinen Schwimmhalle vereinbart und zwar für Gemeinschaftseinrichtungen, die der dort wohnenden Bevölkerung und auch der St.Johanner Bevölkerung ringsrum zur Verfügung steht. Das Konzept des Mehrgenerationenhauses, das seit 2008 in der Ursulinenstraße viel buntes Leben gebracht hat, wird jetzt bei weitaus besseren räumlichen Bedingungen weitergeführt.

In dem Gesamtkomplex sind auch eine KITA, Wohnungen für Studenten und behinderte junge Leute geplant. Ein ganz neuer gesellschaftlicher Ansatz.

Diese Philosophie des gemeinschaftlichen Zusammenlebens wird maßgeblich von dem Vereinen "Leben im Mühlenviertel" entwickelt.

Darüber haT der Präsident der Landesarbeitsgemeinschaft PRO EHRENAMT, Hans Joachim Müller, berichtet und Rede und Antwort gestanden.

Tagungsort war der Kultur- und Werkhof Nauwieser 19

Plakat

 




Diese Seite auf Facebook teilen


 
© 2011 PRO EHRENAMT > Startseite > Pro Ehrenamt > Aktuelles