Eine erfolgreiche Bilanz für das ehrenamtliche Netzwerk ANKOMMEN

Der absolute Hit waren 450 gespendete Fahrräder binnen vier Wochen


Was als zartes Pfläzchen im Frühjahr 2014 begonnen hat, ist inzwischen prächtig gewachsen und hat eine gewaltige Strahlkraft gewonnen. Die Menschen in Saarbrücken und Umgebung haben in vielfacher Hinsicht die Zeichen der Zeit erkannt und wollen den neu ankommenden Flüchtlingen direkt unter die Arme greifen. Dabei ist die Vielfalt der Hilfsangebote bemerkenswert.

Dass dieses Netzwerk sich weitestgehend selbst organisiert, ist ein tolles Beispiel für Bürgerengagement in Saarbrücken. Die Landesarbeitsgemeinschaft PRO EHRENAMT und das Zuwanderungs- und Integrationsbüro in Saarbrücken fungieren im Wesentlichen als Klammer und Anlaufstelle bei tiefergreifenden Probleme.

Erfreulich ist, dass dieses Netzwerk zwischen hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeitern auch ganz unterschiedliche Partner mit ins Boot nimmt (Caritas, Diakonie, Ausländerclub, Fahrradclub) Das ist gelebtes Ehrenamt auf Augenhöhe.

Das könnte jederzeit auch auf andere Gemeinden im Saarland ausgedehnt werden.

Presse-Mitteilung




Diese Seite auf Facebook teilen


 
© 2011 PRO EHRENAMT > Startseite > Pro Ehrenamt > Aktuelles