Förderung des Ehrenamt-Netzwerkes läuft weiter

Das Projekt ANKOMMEN expandiert gewaltig


Der saarländische Integrations-Staatssekretär Stephan Kolling hat am 19. Januar einen Zuwendungsbescheid über 4.900 Euro für das Projekt „ANKOMMEN“ an Hans-Joachim Müller, Präsident der LAG Pro Ehrenamt, überreicht. „Dem ehrenamtlichen Engagement im Bereich der Betreuung und Integration von Flüchtlingen kommt angesichts der vielen Menschen, die derzeit vor Krieg, Verfolgung und Unruhen nach Europa flüchten, eine zentrale Bedeutung zu“, so Staatssekretär Kolling. 

„ANKOMMEN“, das ehrenamtliche Netzwerk für Flüchtlinge der LAG Pro Ehrenamt e.V., ist eines der zahlreichen Initiativen, die in den vergangenen Monaten im Saarland entstanden sind. Gemeinsam mit dem Zuwanderungs- und Integrationsbüro der Stadt Saarbrücken sind die Weichen gestellt worden. Ehrenamtlich geschulte Menschen, die teilweise selbst Fluchterfahrung haben, unterstützen und betreuen neu ankommende Flüchtlinge und Asylsuchende in der Landeshauptstadt Saarbrücken, z.B. bei der Vermittlung erster deutscher Sprachkenntnisse, Begleitung bei Behördengängen und zum Jobcenter, Angebot von Dolmetschertätigkeiten, Hilfe bei der Wohnungssuche, Hilfe beim Einkaufen und Einrichten der Wohnung, Unterstützung bei der Anmeldung in Kindergärten und Schulen in Zusammenarbeit mit Kommunen und den hauptamtlichen Fachkräften. Kinder erhalten außerdem Unterstützung bei der schulischen Integration.

„Ehrenamtliches Engagement im Bereich der Flüchtlingsbetreuung ist nicht nur Ausdruck einer gelebten Willkommenskultur in unserem Land, sondern trägt auch zur Entlastung der Kommunen und hauptamtlichen Kräfte bei“, erklärte Staatssekretär Stephan Kolling. „Die Saarländische Landesregierung setzt bei der Betreuung und Unterstützung sowie der Integration von Flüchtlingen in den Städten und Gemeinden des Landes auch weiterhin auf den bewährten Einsatz ehrenamtlicher Kräfte. Insbesondere die Vermittlung erster Sprachkenntnisse ist für die Menschen von entscheidender Wichtigkeit. Damit kann ein wichtiger Grundstein für die selbstständige Orientierung in einem neuen Lebensumfeld und die gesellschaftlichen Teilhabe gelegt werden.“

„ANKOMMEN“ besteht seit 2014 und konnte bislang bereits 87 Personen für die ehrenamtliche Tätigkeit gewinnen.

Auf dem Foto von links nach rechts: Hans Joachim Müller, Präsident der LAG Pro Ehrenamt, Staatssekretär Stephan Kolling, Veronika Kabis, Leiterin des Zuwanderungs- und Integrationsbüros Saarbrücken, Martin Zwick, einer der Sprecher des Netzwerkes und Elmar Schneider, Schatzmeister der LAG Pro Ehrenamt




Diese Seite auf Facebook teilen


 
© 2011 PRO EHRENAMT > Startseite > Pro Ehrenamt > Aktuelles