Auf dem Weg zur Bürgergesellschaft

Landkreis Neunkirchen und PRO EHRENAMT packen ein heißes Eisen an - Presse-Erklärung


„Unsere Demokratie und unser Gemeinwesen werden getragen vom vielfältigen Engagement der Bürgerinnen und Bürger. Viele Menschen sind ehrenamtlich im Sinne des Gemeinwohls aktiv und setzen sich für andere ein. Dies wollen wir aufgreifen und laden alle Interessierte zur Fachtagung Bürgerbewegter Landkreis ein“, so Landrätin Cornelia Hoffmann-Bethscheider und Hans Joachim Müller, Präsident der Landesarbeitsgemeinschaft PRO EHRENAMT. Die gemeinsame Fachtagung des Landkreises und der LAG PRO EHRENAMT findet mit großzügiger Unterstützung der Sparkasse Neunkirchen am 7. November von 10-17 Uhr im CFK in Spiesen-Elversberg statt.

Welche Wege führen uns zu einer echten lebendigen Bürgergesellschaft, in der die Menschen die Freiheit der Meinung, der Vereinigung und Versammlung nutzen können und in der Betroffene zu Beteiligten werden? Darüber diskutieren Prof. Dr. Christoph Tiebel, Hochschule Heilbronn, Martin Rüttger, Politikberater, Loring Sittler, Generali Deutschland, Rene Maudet, Kreisverwaltung Birkenfeld, Dr. Armin König, Bürgermeister der Gemeinde Illingen, Prof. Dr. Herbert Günther, Sozialministerium des Saarlandes, Hans Joachim Müller, LAG PRO Ehrenamt, und Landrätin Cornelia Hoffmann-Bethscheider.

„Ich wünsche mir, dass Demokratie in der Zukunft nicht nur als eine Organisationsform des Staates, sondern auch, wo immer möglich, als eine Form der Selbstorganisation der Gesellschaft, als Einmischen der Bürgerinnen und Bürger in ihre eigenen Angelegenheiten verstanden wird. In unserem Gemeinwesen soll ein „Wir-Gefühl“ aktiv gelebt werden. Ich hoffe, dass es uns gelingt, eine solidarische Mehrheit zu mobilisieren, die statt auf Egoismus, auf ein „Mehr Miteinander“ baut“, so die Landrätin.

In diesen Tagen hat das Bundeskabinett einen Gesetz-Entwurf "Zur Stärkung des Ehrenamtes" auf den Weg gebracht. Der Übungsleiterfreibetrag wird dabei auf 2400 € erhöht, der Ehrenamtsfreibetrag wird von 500 auf 720 € angehoben. Die Zweckbetriebsgrenze für Veranstaltungen bei Sportvereinen wird von 35 000 auf 45 000 € erhöht und beim Spendenrecht soll es auch Erleichterungen geben.

Das sind löbliche Veränderungen, die lange überfällig waren, sie greifen allerdings nicht die eigentlichen Probleme für die Entwicklung des bürgerschaftlichen Engagements auf.

Wir wollen mit unserer Tagung zeigen, wohin die Wege zu einer Bürgergesellschaft hinführen können und müssen, wenn das Ehrenamt und die Freiwilligenarbeit eine Zukunft haben sollen.

Der Programmablauf ist unter www.landkreis-neunkirchen.de verfügbar. Um Anmeldung wird bis zum 2. November unter buerger@landkreis-neunkirchen.de oder 06824-906-1245 gebeten.

Tagung




Diese Seite auf Facebook teilen


 
© 2011 PRO EHRENAMT > Startseite > Pro Ehrenamt > Aktuelles