Intensivkurse in Deutsch, Englisch und Mathematik

Ein spezielles Sommerferienprogramm für junge geflüchtete Menschen



Jungen Flüchtlingen eine Chance zu geben, besser im Schulunterricht mitzukommen, ist das Ziel des Sommerferienkurses, den das Netzwerk ANKOMMEN nun bereits im dritten Jahr in Folge durchführt. Am 24.7. wird dieser Kurs beginnen in den Räumen der VHS im alten Rathaus.

Wenn jugendliche Flüchtlinge nach Deutschland kommen, haben sie häufig für längere Zeit keine Schule besucht: zum Beispiel sind syrische Jugendliche oft seit Beginn des Bürgerkriegs nicht mehr in die Schule gegangen, viele haben mehrere Jahre Unterricht versäumt.

Ziel ist es, den jugendlichen Flüchtlingen eine Chance zu geben, im nächsten Schuljahr den Unterricht besser verstehen zu können. Zudem soll der Kurs das Risiko, dass Jugendliche die Schule ohne qualifizierenden Schulabschluss verlassen, senken und die Chance auf eine gute Integration erhöhen.

Nach ihrer Ankunft im Saarland werden die Kinder häufig entsprechend ihrem Alter (und nicht entsprechend ihrem Wissensstand) den Schulklassen zugeordnet. Für einige Stunden in der Woche erhalten sie speziellen Deutsch-Unterricht. In der sonstigen Zeit nehmen sie am normalen Unterricht der Klasse teil. Die Jugendlichen stehen somit vor der großen Herausforderung, nicht nur Deutsch lernen zu müssen, sondern auch Unterrichtsstoff in anderen Fächern verstehen zu müssen, in denen ihnen allerdings die Grundlagen fehlen.

Hier setzt der Ferienkurs an: zwei Wochen lang unterrichten ehrenamtliche Lehrkräfte täglich vier Stunden Deutsch, Englisch und Mathematik. Der Unterricht findet in vier Gruppen mit unterschiedlichem Niveau statt, so dass dierund 20 Kinder individuell betreut werden können und sich in kleiner Runde auch trauen, Fragen zu stellen.

Die Bereitschaft von Ehrenamtlichen ist groß, im Kurs zu unterrichten. Mehrere aktive und ehemalige LehrerInnen sowie StudentInnen mit Unterrichtserfahrung konnten dafür gewonnen werden. Zudem stellt die Volkshochschule Saarbrücken zentral gelegene Unterrichtsräume kostenlos zur Verfügung. Finanziell ermöglicht wird der Kurs in diesem Jahr durch die Versicherungskammer Stiftung.

„Ich hoffe, dass unser Kurs offizielle Stellen – z. B. Schulen oder das Bildungsministerium - inspiriert, im nächsten Jahr selbst entsprechende Kurse anzubieten“, so die Initiatorin des Kurses, Martina Westhäuser. „Der Bedarf ist groß. Schon der große Andrang beim Vortreffen hat gezeigt:die Kinder sind sehr motiviert und haben Spaß am Lernen.“




Diese Seite auf Facebook teilen


 
© 2011 PRO EHRENAMT > Startseite > Pro Ehrenamt > Aktuelles