Wie sind Kooperationsprozesse anzulegen und zu leiten?

Das Netzwerk Bildung für alle im Saarland hat seine Arbeit aufgenommen



Intensiver Austausch über Bildungsprojekte


Regionalverbandsdirektor Peter Gillo bei der Eröffnung

30 Teilnehmer aus allen Bildungseinrichtungen des Landes waren zum ersten regulären Arbeitstreffen des Netzwerk Bildung für alle im Saarland zusammenkommen. Bei der Gründungsversammlung waren 49 Personen dabei. Die Teilnehmer kamen aus den Gereichen der Landkreise und Kommunen, aber auch von Stiftungen und Non-Profit-Organisationen.

Regionalverbandsdirektor Peter Gillo hob die Sinnhaftigkeit dieser Einrichtung des StiftungsForumSaar hervor und versprach Unterstützung und Kooperation.

Sabine Süß von der Abteilung Bildung im Bundesverband der deutschen Stiftungen verdeutlichte in einem Grundsatzreferat (Kooperationsprozesse in der lokalen und regionalen Bildungsarbeit), wie wichtig Kooperationen und Netzwerke sind, zeigte aber auch wo die Stolpersteine liegen und wo Rückschläge zu erwarten sind. Das Netzwerk im Saarland hat eine besondere Qualität, weil die Akteure in den verschiedenen Bildungsebenen gut vernetzt sind. Allerdings ist hier festzuhalten, dass vielfach die Einrichtungen nichts oder zu wenig von den Projekten der Nachbarn und Partnern im Bildungsbereich wissen. Genau das gehört zu den Zielsetzungen des Netzwerkes Bildung für alle im Saarland 

An konkreten Beispielen (Chancenwerk, Papillo, Lernpaten Saar) konnte aufgezeigt werden, wie wichtig eine gute Struktur, ein durchdachtes System, die Kooperationsmöglichkeit und die Nachhaltigkeit gelebt werden müssen.

Präsentation

Zielsetzungen




Diese Seite auf Facebook teilen


 
© 2011 PRO EHRENAMT > Startseite > Pro Ehrenamt > Aktuelles