Breites Spektrum tritt beim Förderpreis Ehrenamt zutage

Eine einzigartige Erfolgsbilanz für Bürgerengagement und Innovativ-Projekte



Im Rahmen einer Feierstunde in der Staatskanzlei zeichnete Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer gemeinsam mit dem Präsidenten der Landesarbeitsgemeinschaft „PRO EHRENAMT“,  Hans Joachim Müller, am Dienstag, den 6. Juni 2017, die diesjährigen Preisträger des „Förderpreises Ehrenamt“ aus.

Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer: „Die heutigen Preisträgerinnen und Preisträger repräsentieren hervorragende Beispiele für gelebtes Ehrenamt und zugleich wird deutlich, dass das bürgerschaftliche Engagement im Saarland in den unterschiedlichsten Bereichen einen sehr hohen Stellenwert besitzt“. 

Drei Aspekte stellte die Landeschefin in den Vordergrund: Einmal war die Zahl der Bewerber mit 49 Projekten in diesem Jahr sehr hoch, zum Zweiten vergeben Landesregierung und PRO EHRENAMT den Förderpreis nunmehr zum 10. Mal (seit 2001). Zugleich kann die LAG PRO EHRENAMT am 5. Juni auf 20 Jahre erfolgreiche Arbeit zurückblicken. 

Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer betonte, dass es ein großes Anliegen der Landesregierung sei, das Ehrenamt in möglichst vielen Bereichen zu unterstützen. So hat die Landesregierung gemeinsam mit der LAG PRO EHRENAMT zur Stärkung des Ehrenamtes auch mehrere Initiativen der Anerkennungskultur ins Leben gerufen, wie die Einführung der Ehrenamtskarte, die Gewährung von Ehrenamtsurlaub oder den Abschluss einer Ehrenamtsversicherung. Annegret Kramp-Karrenbauer: „Was PRO EHRENAMT - häufig auch mit Unterstützung der Landesregierung - in den letzten Jahren geleistet hat, ist sehr anerkennenswert: So z.B. das Mehrgenerationenhaus, das Bürgerzentrum Mühlenviertel, den Wettbewerb aktiv & engagiert mit saarländischen Wirtschaftsunternehmen oder auch das Projekt Lernpaten Saar. Dies alles verdient besondere Anerkennung, da es doch vor allem auf der Basis freiwilligen persönlichen Engagements geleistet wird. Die Landesregierung wird auch in der neuen Legislaturperiode das Ehrenamt weiterhin fördern und die ehrenamtliche Arbeit von knapp 400. 000 Menschen in Vereinen, Verbänden und Selbsthilfegruppen nach besten Möglichkeiten unterstützen.“ 

Nicht umsonst steht das Saarland hinsichtlich der Ehrenamtsdichte in den letzten Jahren immer im Spitzenfeld aller Länder. Die Vielzahl der Kandidaten für den Förderpreis Ehrenamt spiegelt die Reichweite und gesamtgesellschaftliche Bedeutung des bürgerschaftlichen Engagements wieder. Ein herzliches Dankeschön gebührt allen, die hierzu beitragen.  

Der Förderpreis selbst zielt insbesondere auf innovative Projekte ab und verweist auf vorbildhaftes Verhalten, das dazu motivieren soll, freiwillig persönliche Verantwortung zu übernehmen und sich im Interesse des Gemeinwohls einzubringen.“ 

Nach den Kriterien des Förderpreises Ehrenamt ist neben dem innovativen auch der nachhaltige Charakter der vorgestellten Projekte wichtig. Es gilt, auch neue Wege zu suchen und zu beschreiten, beispielgebend für neue Formen und Möglichkeiten des bürgerschaftlichen Engagements. 

Die Preise, die mit jeweils 1000 € dotiert sind, beziehen sich auf die beiden Bereiche „Innovatives Engagement“ und „Engagierte Jugend“.  

Die Preisträger des Förderpreises Ehrenamt 2017 sind:

 Engagierte Jugend                                                                                                   

Musikverein Merchweiler             Jugendorchester „Tonwelle“                  

Ortsverein Scheiden                  Gestaltung eines Jugendtreffs          

JUZ United                                Gestaltung internationaler Jugendtreffs            

 Innovatives Engagement

Radlerfreunde Homburg             Fahrradwerkstatt für Bedürftige                    

Bürgerinitiative Altenkessel        Gestaltung eines Brückengeländers          

SV Auersmacher                      Suchtprävention in einem Fußballclub               

 

  




Diese Seite auf Facebook teilen


 
© 2011 PRO EHRENAMT > Startseite > Pro Ehrenamt > Aktuelles